Handy-Schutzplättchen Schungit

Grösse: 18 x 3 mm
Mit Klebstreifen zum Aufkleben
Hersteller: HKP | Hersteller Artikel-Nr.: 7640158696187
CHF 12.90
Merken

Beschreibung

Handy-Schutzplättchen Schungit

  • Für Handys

  • Schützt vor der Strahlung des Handys
  • Neutralisiert die schädlichen Wellen, welche von Mobiltelefonen ausgehen
  • Unterstützt die Balance in der Umgebung
  • Das Plättchen aus Schungit lädt sich nie negativ auf

Für Laptops bitte das entsprechende Produkt - welches ebenfalls bei uns erhältlich ist - auswählen

**************



Über Schungit:

Schungit entstand vor ca. 2 Milliarden Jahren. Da Schungit ausschliesslich in Karelien vorkommt, entstand die Entstehungstheorie, dass Schungit aus Überresten des Planeten Phateon entstammen, dies wurde jedoch nicht nachgewiesen. 
Schungit wird wegen seinen gesundheitsfördernden und schützenden Eigenschaften oft als "Heilstein" oder sogar als "Stein des Lebens" oder auch als "Schutz-Stein" bezeichnet.
 
Erste Heil-Geschichten um Schungit entstanden im 16. Jahrhundert. 
 
Zusammensetzung von Schungit:
Edel-Schungit (1% des natürlichen Schungit-Vorkommens):
98% C - Kohlenstoff (d.h. eine hohe Konzentration an Fullerenen C60*)
Aussehen: Schwarz mit glänzender silberner Oberfläche
 
Schwarzer Schungit:
50-70% C- Kohlenstoff 
Aussehen: Schwarz (wird meist für die Herstellung von Pyramiden, Kugeln, etc verwendet)
 
* Fullerenen 
Molekül mit 60 Atomen
C60-Fullerenen Atome strukturiert in 20 Sechsecken und 12 Fünfecken mit Hohlraum im Inneren 
Heilwirkung von Fullerenen erklären sich, in dem ein Überschuss an freien Radikalen aus dem Körper befreit werden. 
Natürliche Fullerene aus Schungit normalisieren den Zellmetabolismus, steigern die Wiederstandsfähigkeit der Körperzellen und haben eine entzündungshemmende Wirkung. 
Ebenfalls haben die Fullerenen eine entgiftende Wirkung (Neutralisation von Toxinen im Körper) beschleunigen Heilungsprozess zum Beispiel bei Verbrennungen
 
Weitere Mineralien im Schungit:
Kohlenstoff, Silizium, Eisen, Magnesium, Kalium, Schwefel, Kalzium, Phospor
 
Folgende Wirkungen von Schungit konnten von zahlreichen Forschen in einem wissenschaftlichen Kolloquium in Petrozavvodsk festgestellt werden: 
  • Schutz vor ionisierender und nicht ionisierender Strahlung
  • Antibakteriell
  • Antiviral
  • Entzündungshemmend
  • Wirkt stimulierend auf unser Immunsystem
 
Schungit wird schon seit dem 18. Jahrhundert bei medizinischen Behandlungen verwendet. Peter der Große stand an der Wiege des ersten russischen Kurorts in Karelia, wo er von der wasserreinigenden Kraft des Shungit Gebrauch machte, die er persönlich bereits erfahren hatte. Auch förderte er die Anwendung des Steins in der russischen Armee, wo er für gereinigtes Wasser sorgte. Die antibakteriellen Eigenschaften von Schungit wurden durch moderne Testmethoden bestätigt